Der Cane Corso –

Kuschelmonster oder Kampfhund?

Cane Corso

Die Herkunft des Cane Corso ist schon auf das antike Rom zurückzuführen.
Denn dort wurde die beeindruckende Rasse von den Römern als Kriegs- und Hütehund eingesetzt.
Vor allem aber auf Bauernhöfen in Süditalien haben sich die robusten Vierbeiner durchgesetzt.
Hier wurden Sie als Wach- und Treibhunde, sowie als Herdenschutzhunde eingesetzt.
Bis heute gelten sie deswegen als selbstständige Arbeitshunde.
Die genaue Herkunft des Namens Cane Corso ist allerdings unbekannt.
Gewiss ist nur das ‚Cane‘ italienisch ist und Hund- und ‚Corso‘ soviel wie ‚mächtig‘ bedeutet.
Heute findet man den sanftmütigen Hund gerne als Schutz- Polizei oder Fährtenhund.
Am liebsten arbeitet der starke Hund im Rudel.

Charakter vom Cane Corso

  • Gelehrig
  • Verspielt
  • Kinderlieb
  • Loyal
  • Intelligent
  • Neugierig
  • Ausgeglichen

Die richtige Erziehung 

Bei der Erziehung von einem Cane Corso benötigst du viel Fingerspitzengefühl und einiges an Know How.
Denn der stattliche Vierbeiner benötigt klare Strukturen, eine führende Hand und einfühlsame Konsequenz.
Ein schllecht erzogener Cane Corso ist auf Grund seiner Größe, Stärke und des Schutztriebes nicht mehr kontrollierbar.
Das kann dann sehr schnell nach hinten losgehen.
Selbst angelesenes Wissen wird hier nicht reichen, ich empfehle mehrjährige Hundeerfahrung, am besten mit Hunden die auch bereits einen starken Schutztrieb beinhalten.
Ganz besonders wichtig bei dieser selbstbewussten und Sturen Rasse ist die frühe Sozialisierung.
Viel Umgang mit anderen Hunden im Jungen alter ist für die richtige Erziehung unerlässlich.
Ein Besuch in der Hundeschule wird hier also zur Pflicht.

Pflege und Gesundheit 

Um lose Haare zu entfernen reicht es, wenn du deinen Liebling einmal die Woche bürstest.
Während des Fellwechsels kannst du ein wenig mit einem Trimmkamm nachhelfen.
Ein Bad muss dein Cane Corso nur nehmen, wenn er wirklich starke Verschmutzungen von zum Beispiel einem ausgewogenen Spaziergang mitträgt.
Hier kannst du ihn dann mit einem milden Shampoo abduschen oder baden.
Anders als ’normale Doggen‘ hat der Cane Corso feste Hautpartien im Bereich vom Kiefer und Maul, das bedeutet das die ‚Italienische Dogge‘, wie er gern genannt wird, nicht so extrem zu Speichelfluss neigt.
Für die Zahnpflege kann man extra Zahnpflege-Snacks für Hunde besorgen, auch das Zähneputzen kann ab und an hilfreich gegen Zahnstein vorbeugen.

Wie jede große Hunderasse leider auch viele Cane Corso an Gelenk – und Knochenproblemen.
Oft ist die Ursache unpassendes Futter oder Mangelerscheinungen.
Deinen Tierarzt des Vertrauens kannst du auf das Thema Futter auf jeden Fall ansprechen.
Genauso gut kannst du mit deinem Liebling in ein Fachgeschäft für Hundenahrung gehen und dich dort beraten lassen.
Es gibt viele verschiedene Futterzusätze welche man seiner Fellnase zufüttern kann, damit der Knochenbau unterstützt wird und Gelenkkrankheiten vorgebeugt werden.

Cane Corso

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü