Der Australian Shepherd –


Sportskanone oder Familienhund?

Australian shepherd

Der Australian Shepherd wurde ursprünglich für die Hütearbeit gezüchtet.
Heute ist er eine sehr beliebte und weit verbreitete Hunderasse in unseren Haushalten.
Doch auch hier benötigt der mittelgroße Hütehund einen abwechslungsreichen Tagesablauf.
Um einen ausgeglichenen und glücklichen Australian Shepherd zu halten, bedarf es nicht nur viel körperliche Aktivität, sondern auch Sport fürs Köpfchen.
Hier kann man mit verschiedensten Arten seinen treuen Begleiter beglücken.
Anders als vielleicht vermutet, kommt der Australian Shepherd gar nicht aus Australien, sondern viel mehr aus Nordamerika, der tatsächliche Ursprung konnte allerdings noch nicht herausgefunden werden, sodass bislang nur Theorien über die Vorfahren existieren.

Der Charakter des Australian Shepherds

  • Temperamentvoll
  • Ausdauernd
  • Starker Beschützerinstinkt
  • Wachsam
  • Aktiv
  • Gelehrig
  • Intelligent

Pflege und Gesundheit des Australian Shepherds

Für einen gesunden Hund bedarf es nicht nur gutes Futter, sondern auch eine besondere Fellpflege.
Wichtig ist es, seinen neuen besten Freund täglich zu bürsten.
Das hilft Verfilzungen vorzubeugen und Schmutz zu entfernen.
Einmal pro Woche sollte man Ohren, Zähne, Augen, Pfoten und Krallen kontrollieren.
So kann man sicherstellen, dass das schöne Aussehen und die Gesundheit des Hundes vorhanden bleibt.
Außerdem stärkt diese Routine die Bindung zu ihrem Vierbeiner.

Was benötige ich zur Artgerechten Haltung?

  • Körperliche Bewegung
  • Geistige Beschäftigung
  • Im besten Fall Haus mit Garten
  • Fellpflege
  • Viele verschiedene Aktivitäten bieten
  • Agility
  • Lange Spaziergänge
  • Besuche auf Hundeplätzen
  • Suchspiele
  • Intelligenz Spielzeug für Hunde

Was muss ich bei dem Kauf eines Australian Shepherds beachten?

Hat man sich dazu entschieden einen Australian Shepherd Welpen zu adoptieren, so sollte man unbedingt auf die Herkunft der Tiere achten.
Egal ob Mini Australian Shepherd oder der normal Große, Vorsicht vor Schnäppchen-Angeboten!
Leider gibt es viele schwarze Schafe, die mit der Zucht nur auf Geld aus sind.
So ist dann der Familienzuwachs meist krank, oder überzüchtet.
Einen Seriösen Züchter erkennt man meist schon an schönen scharfen Bildern und an den Elterntieren.
Außerdem hat ein guter Züchter kein Problem damit, wenn man das Tier vorher kennenlernen möchte.
Die Erstimpfung, einen Chip und die erste Wurmkur sollte der Schützling bereits vom Züchter bekommen.
Eine Abgabe der Australian Shepherd Welpen vor 12 Wochen, weist immer auf unseriöse Züchter hin.
Denn diese Zeit braucht ein Welpe unbedingt für die richtige Sozialisierung.

Australian Shepherd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü