Der Samojede –

Schlittenhund oder Familienfreund? 

Samojede

Der Samojede zählt mit seiner freundlichen und lieben Art zu den beliebtesten Schlittenhunderassen der Welt.
Seinen Namen hat er in Nordsibirien aus dem gleichnamigen Nomadenstamm Samojede.
Hier hat er als Zug- und Arbeitstier seine Veerwendung gefunden.
Für die Nomadenvölker war er ein wahrer Mehwert, denn er gab nicht nur auf die Rentierherde acht, sonder war auch eine große Unterstützung bei der Jagd.
Im Gegensatz zu seien Schlittenhund Kollegen, war der Samojede damals schon ein richtiges Familienmitglied und wurde gerne zusätzlich als Bettwärmer eingesetzt.
Heute ist der Samojede eine gern gesehene Hunderasse in Familien.

Der Charakter des Samojeden 

  • Freundlich
  • Intelligent
  • Menschenbezogen
  • Sanft
  • Ruhig
  • Anhänglich
  • Familienhund
  • Kinderfreundlich
  • Kraftvoll
  • Elegant
  • Eigensinnig
  • Stur

Die Erziehung vom Samojeden

Trotz seiner freundlichen und anhänglichen Art, darf eine gute Erziehung natürlich nicht fehlen.
Die Erziehung muss mit viel Geduld und Liebe erfolgen, denn mit seiner sturen und eigensinnigen Art ist er nicht unbedingt für Anfänger geeignet.
Eine große Hilfe ist hier, wie bei jeder anderen Rasse auch, ein Besuch in der Hundeschule.
denn neben den Grundkommandos, lernt eure Liebling hier auch den richtigen Umgang mit Artgenossen, das ist ein wichtiger Bestandteil für die Sozialisierung.
Mit viel Disziplin könnt ihr den starken Drang, dass euer Samojede allem hinterher jagen muss was sich bewegt, bezwingen.
Dieses Training ist wichtig, damit ihr euren Hundekumpel auch mal ohne Leine laufen lassen könnt.
Als ehemaliges Arbeitstier, benötigt der weiße Schlittenhund viel körperliche und geistige Auslastung.
Ohne tägliche Aulastung, kann es passieren, dass diese Rasse sich schnell langweilt und deine gesamte Wohnung umdekoriert.
Lange ausgewogene Spaziergänge, egal bei welcher Wetterlage, sind also ein Muss.
Der Samojede ist eine absolute Sportskanone, er begleitet dich gern beim Joggen, Fahrradfahren oder Wandern.
Eine Interessante Sportart, welche du mit deiner Fellnase gemeinsam machen kannst, ist Schlittenfahren.
Dafür musst du nicht in einem WIntergebiet leben, denn es gibt auch Schlitten für normale Witterungen.

Pflege und Gesundheit 

Der aktive Samojede benötigt eine gute Nahrung mir vielen Mineralien und Vitaminen.
Wenn du dir mit dem Futter nicht sicher bist, kannst du jederzeit deinen Tierarzt des Vertrauens fragen, oder du gehst in einen Fachhandel für Tiernahrung.
Hier findest du in beiden Fällen immer eine gute Bratung und das richtige Futter für deinen Liebling.
Schon beim ersten Blick, sieht auch jemand ohne Hundeerfahrung, das diese plüschige Hunderasse eine aufwendige und regelmäßige Fellpflege benötigt.
Mehrmals in der Woche sollte der Samojede gründlich durchgebürstet werden.
So kannst du Verfilzungen und Verschmutzungen vorbeugen.
Während des Fellwechsels kannst du zusätzlich loses Fell einfach zupfen, damit kannst du dich mehrere Stunden mit beschäftigen.
Nur im äußersten Notfall und bei starken Verschmutzungen, welche nicht durch bloßes Kämmen zu entfernen sind, kannst du deinen Hund mit einem milden Hundeshampoo baden.
Im Sommer solltest du außerdem darauf achten, dass er immer ausreichend Schatten hat, damit er nicht überhitzt.

Samojede

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Kann man den Samojede auch im Sommer scheren, damit er nicht so viel Wärme abbgekommt? Oder ist das nicht gut für den Hund?

    Antworten
    • Hallo 🙂
      Da das Fell vom Samojeden aus 2 verschiedenen Schichten besteht, zum Einen aus der Unterwolle und zum Anderen aus dem Deckhaar, ist es nicht empfehlenswert in zu scheren. Die Funktion des Deckhaars liegt darin, den Hund vor Sonneneinstrahlungen zu schützen.
      Wenn du ihm dieses durch scheren entnimmst, kann dein Hund sogar Sonnenbrand bekommen.
      Eine bessere Möglichkeit deinen Vierbeiner vor Überhitzung zu schützen ist, immer ausreichend Flüssigkeit anbieten und lange Spaziergänge in der Sonne vermeiden.

      Ich hoffe die Info konnte dir weiterhelfen. 🙂
      Lieben Gruß
      Verena von Petness

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü